• Verschärfte Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus
  • Schließung der meisten Geschäfte und aller Restaurants
  • Weitreichende Ausgangsbeschränkung auch in Thüringen nicht aus-geschlossen
  • Einhalten der bestehende Notverordnung ist zwingend
  • Verbot zufälliger oder verabredeter Menschenansammlungen auf Straßen, Plätzen, in Parks / Polizei und Ordnungskräfte sorgen für deren Einhaltung
    • Alle Beratungen, Elterngespräche, das der Schulentwicklungsgruppe sind abgesagt.
    • Ab Montag, 23.03.2020 ist die Schule nur für die Notfallbetreuung geöffnet. Alle anderen Personen haben keinen Zutritt. Die Schulleitung und das Sekretariat sind besetzt. Die Lehrer*innen sind über die Hotline (Mail oder Telefon) erreichbar.
    • Die Schule bereitet die Einrichtung der Thüringer SCHULCLOUD vor.
    • Inbetriebnahme in 1-2 Wochen geplant

    Fragen & Antworten für Schüler

    Warum ist unsere Schule geschlossen?

    Die Kontaktvermeidung ist derzeit das oberste Gebot, damit wir die Ausbreitung des Corona-Virus spürbar verlangsamen. Da das Virus COVID-19 durch Tröpfcheninfektion übertragen wird (also durch Niesen oder Husten), muss jeder von uns weiterhin auf die entsprechenden Hygienemaßnahmen zur Vorbeugung achten (regelmäßiges Waschen der Hände, Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten, Niesen und Naseputzen, Verzicht auf Begrüßung durch Händeschütteln und das Meiden von größeren Personenansammlungen).

    Was heißt das für dich und deine Freunde?

    Diese Zeit ist für uns alle eine große Herausforderung. Sich weiterhin mit den Freunden zu treffen oder gar gemeinsam die Aufgaben zu erledigen, ist untersagt! Sprecht euch per Handy ab, skypt oder bleibt über Messages in Verbindung, aber meidet den direkten Kontakt zueinander!

    Was ist mit unseren Schulveranstaltungen und geplanten Klassenfahrten?

    Leider müssen wir in dieser ernsten Situation unsere geplanten Vorhaben absagen. Die Klassenfahrten werden ins nächste Schuljahr verschoben und auf all die Gesprächsrunden müssen wir verzichten!

    Welche Herausforderungen stehen vor uns?

    Wir müssen sehr achtsam mit uns selbst und den Mitmenschen umgehen. Wir müssen besondere Rücksicht auf ältere und kranke Menschen nehmen.

    Wir werden über uns hinauswachsen, weil wir lernen, mit dieser neuen Situation umzugehen. Wir finden neue Formen des gemeinsamen Lernens aus der Distanz. Wir üben uns im Umgang mit digitalen Medien und wir lernen sehr schnell Lernplattformen und andere Lernangebote kennen.

    Wie geht man mit der Flut von Aufgaben in den einzelnen Fächern um?

    Mach dir einen guten Plan! Dein HA-Heft ist da genau richtig. Trage dir im Stundenplan ein, bis wann du welche Aufgaben erledigt haben sollst. Wenn du eine Lösung hast, schicke sie an den Fachlehrer, auch wenn es vor dem geplanten Abgabetermin ist. Dann spürst du die Last nicht mehr. Frage per Mail nach, wenn du etwas nicht verstehst! Lies genau, ob du für die jeweilige Aufgabe 1 Woche oder 3 Wochen Zeit hast. Mach die einen guten Plan!

    Wir freuen uns über eure Anrufe, eure Mails und die ersten Lernergebnisse! Das zeigt, dass wir eine gute Gemeinschaft sind, die gemeinsam viel erreichen kann!