Das ist unsere Schule ...

Task Cards Schulvorstellung klein 


Infobrief Nr.2 mit Informationen zum Start nach den Herbstferien

(für vollständige Ansicht Grafik anklicken)

Infobrief 2


16. ABEND der BERUFE

Der Abend der Berufe findet am 19. Oktober 2021 ab 16 Uhr im congress centrum weimarhalle aufgrund der erforderlichen Hygienemaßnahmen in zwei Durchgängen statt. Im Objekt besteht allgemeine Maskenpflicht.

Den Ausstellerplan finden Sie hier.

Informationen von der Stadt Weimar, Veranstalter:

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen haben wir uns als Veranstalter entschieden, dass für den Abend der Berufe am kommenden Dienstag in der Weimarhalle die 3-G-Regel Anwendung finden muss!

Wir möchten die Veranstaltung im Interesse aller sicher durchführen können und Aussteller sowie Gäste entsprechend schützen.

Der Zutritt in die Weimarhalle ist demnach nur für nachweisbar:

  • COVID-Genesende
  • vollständig Geimpfte oder
  • Getestete (Nachgewiesener Test durch Schulleitung, Apotheke, Arzt, Testzentrum, Gesundheitsamt. KEINE SELBSTTESTS)

möglich.

Das Kontaktformular und den Nachweis nehmen wir beim Betreten der Weimarhalle entgegen.

Eine kurzfristige Testung ist ohne Termin in der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr in der Eventetage im Weimar-Atrium möglich. Für Jugendliche ab dem 18. Lebensjahr und für Erwachsene ist dies zum Selbstkostenbeitrag von 22,00 € möglich. Bitte beachten Sie, dass ein Test nicht älter als 24 Stunden sein darf.


Liebe Eltern,

heute erreichte uns die Nachricht, dass der Landkreis Weimarer Land sich aktuell in der Warnstufe 1 befindet.

Was heißt das für uns? Die Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2- in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) vom 30.09.2021 schreibt folgendes Handeln vor:


Schulbetrieb in der Warnphase – Warnstufe 1
Tritt in dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt, in der die Schule gelegen ist, die Warnstufe 1 nach § 25 Abs. 3 Nr. 1 ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO in Kraft, gilt für Einrichtungen nach § 1 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO (staatliche allgemeinbildende und berufsbildende Schulen einschließlich der Schulhorte und Internate sowie Schulen in freier Trägerschaft) Folgendes:


4.1. Die Schulleitung bietet allen Schülerinnen und Schülern zweimal in der Woche eine Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in der Schule unter Beaufsichtigung durch schulisches Personal mittels eines Selbsttests an.

In dieser Woche finden die freiwilligen Tests am Mittwoch, 13.10. und Freitag, 15.10. statt.

Ab der kommenden Woche bleiben wir bei dem bereits bekannten Rhythmus der Testungen ausschließlich jeweils dienstags und donnerstags. 


4.2. Schülerinnen und Schüler, die Risikomerkmale für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 tragen, können auf Antrag bei der Schulleitung vom Präsenzunterricht befreit werden; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt.
Schülerinnen und Schüler, die eine Erstimpfung bereits erhalten haben, aber noch nicht über einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus SARS-CoV-2
verfügen, können auf Antrag bei der Schulleitung vom Präsenzunterricht befreit werden; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen
bleibt davon unberührt. Zur Vermeidung einer besonderen Härte kann das zuständige staatliche Schulamt im Einzelfall Schülerinnen und Schüler, deren im selben Haushalt lebende Angehörige Risikomerkmale für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 tragen und nicht geimpft werden können, auf Antrag bei der Schulleitung vom Präsenzunterricht befreien; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt.

...
4.4. Eltern und einrichtungsfremde Personen erhalten Zutritt zur Einrichtung oder zum Einrichtungsgelände nur, nachdem sie entweder eine Testung mit einem negativen Testergebnis vor Ort und unter Beobachtung von Mitarbeitern oder beauftragten Personen der Einrichtung durchgeführt haben oder der Einrichtungsleitung einen Nachweis über ein negatives Testergebnis, vollständigen Impfschutz oder eine Genesung vorgelegt haben, der den Anforderungen des § 27 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2 ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO genügt. Dies gilt nicht, solange der Aufenthalt in der Einrichtung eine Dauer von zehn Minuten nicht überschreitet oder wenn die Gesprächssituation einen ausreichenden Infektionsschutz erlaubt.

Die Warnstufe 1 führt zu keiner Veränderung bzgl. des Tragens der MNB im Schulhaus.

Im Anhang finden Sie ein Formular, auf dem Sie uns bitte mitteilen, ob Ihr Kind an der freiwilligen Testung teilnimmt oder nicht. Bitte geben Sie dieses Ihrem Kind mit.

Gehen wir sorgsam mit uns selbst und den Mitmenschen um und bleiben wir gesund!

Martina Weyrauch


Wichtige Hinweise zum Schulstart 2021/22

Am Montag dürfen wir dann alle Jahrgänge im Schulhaus begrüßen und darauf freuen wir uns. 

Ich weiß, Sie alle warten auf detaillierte Informationen.

1. Einladung zum 1. Elternabend Kl. 5-10 am Dienstag, 21.09.2021, 18:30 Uhr

2. Die neue Allgemeinverfügung, die ab 06.09.21 gelten wird, ist jetzt veröffentlicht. 

Das Ministerium hat uns per Schreiben einen Überblick über die Regelungen gegeben, die zum Schulbeginn in Kraft treten werden.

Übersicht zur Neufassung der ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO sowie zur neuen Allgemeinverfügung (AV) des TMBJS:

Sicherheitspuffer 

Frühwarnsystem

https://www.tmasgff.de/fruehwarnsystem

ERKLÄRUNG zur Warnphase: Überschreitet die Inzidenz und mindestens ein weiterer Indikator eine Schwelle für drei aufeinanderfolgende Tage, gilt die entsprechende Warnstufe. Für das Unterschreiten der Schwelle müssen die Werte an sieben aufeinanderfolgenden Tagen feststellbar sein, damit eine geringere Warnstufe oder die Basisstufe erreicht wird.

Unabhängig von den zu Schuljahresbeginn geltenden Warnstufen startet das Schuljahr mit einem 14-tägigen Sicherheitspuffer an allen Schulen. Während der Zeit des Sicherheitspuffers gilt:

Basisphase 

Am Montag, 06.09.21 benötigen wir von Ihnen ein Schreiben oder das Formular, mit dem Sie erklären, ob Ihr Kind geimpft oder genesen ist. Trifft beides nicht zu, können Sie eine Bescheinigung über einen 24h-Test vorlegen oder das Kind bei uns einen Selbsttest machen lassen. Sollten Sie dies nicht wollen, erklären Sie das auch schriftlich. Dann weisen wir Sie auf die in der Verfügung genannten Konsequenzen hin.

Hier finden Sie den aktuellen Brief des Ministers und auch das Formular.                                            

Trotz aller von uns zu bedenkenden und umzusetzenden Vorgaben hoffen wir auf einen schönen Schulstart für uns alle.

Seien Sie herzlich gegrüßt

Ihre Martina Weyrauch 


Ab 20.09.21 befinden wir uns in der Basisphase.

Alle Hinweise finden Sie auf der Übersicht.