Kunstfest 2016

Wir, die Klasse 9a, der Aktiv-Schule Berlstedt „An der Via Regia“ waren Patenklasse des Kunstfestes 2016. Alles begann mit unserer Bewerbung, als wir vom Kunstfest und dem Thema „Hirn an Körper. Wer bin ich?“ erfuhren, waren wir sehr begeistert. Als Bewerbung stellten wir einen kurzen Film mit der Hilfe von unserer Lehrerin Frau Klemm her. Als wir dann erfuhren, dass unsere Klasse gewonnen hatte, waren wir sehr glücklich und total überrascht.

Am 23.08.2016 startete unser erster Tag als Patenklasse. Morgens fuhren wir mit dem Bus nach Weimar und trafen uns 8:30 Uhr an der „Schütze“. Als wir ankamen wurden wir nett begrüßt und setzten uns als erstes in einen Kreis. In diesem Kreis stellten wir uns gegenseitig vor und sagten etwas über unseren Körper. Danach setzten wir uns an einen Tisch, wobei jeder einen Mitschüler gegenübersitzen hatte. Zusammen mit Amelie, Annegret, Gabriel und Tiziana Beck, einer Künstlerin, die uns an diesem Tag besuchte, wollten wir nun die Person gegenüber malen, ohne auf unser Blatt zu schauen. Das war echt lustig. Später zeigte uns Tiziana Bilder von ihren Gemälden und Werken. Am Abend trafen wir uns zu einer Abendvorstellung im E-Werk. Das Stück hieß „By Heart“, was auf Deutsch so viel wie auswendig lernen heißt. Das Thema war, dass man etwas mit dem Herzen auswendig Gelerntes für immer in seinem Herzen trägt, sodass es uns niemand wegnehmen kann. Dies war ein ereignisreicher, erster Tag.

Am 24.08.2016 war unser zweiter Tag als Patenklasse. Wir starteten damit, dass am vorherigen Tag gesehene Theaterstück auszuwerten. Als nächstes sahen wir ein Video, es befasste sich mit einem Tänzer. Doch dieser Tänzer, war kein normaler Tänzer wie alle, sondern einer ohne Beine. Wir waren so beeindruckt, dass wir es selbst probieren wollten, uns ohne Arme, ohne Beine und ohne Arme und Beine fortzubewegen. Das ging manchmal ziemlich schwer. Später haben wir Teams gebildet, in denen wir verschiedene Geräte zusammenbauten, die uns das Malen erschweren sollten. Diese haben wir später noch ausgetestet.

Am 25.08.2016 starteten wir in den nächsten Tag. An diesem Tag haben wir an einer Mindmap zusammengetragen, was wir mit dem Kunstfest verbinden. Mit Hilfe dieser Gedanken haben wir dann eine verrückte Geschichte geschrieben und diese vorgestellt. Außerdem schrieben wir Dankesreden und Drohbriefe an Körperteile, bei denen wir uns bedanken wollten oder die wir nicht leiden können. Später haben wir eine kleine „Modenschau“ veranstaltet, bei der wir komische Kostüme trugen und diese präsentierten. Als letztes haben wir uns an diesem Tag auf ein Blatt gelegt. Während wir uns entspannten, fuhren Annegret und Gabriel mit einem Stift um unseren Körper. In diese Figur haben wir dann verschiedene Gefühle hineingemalt.

Am 26.08.2016 war schon unser letzter Tag als Patenklasse. Dieses Mal trafen wir uns vorm E-Werk. Dort sahen wir ein weiteres Stück namens „We love Arabs“. In diesem Stück trafen sich ein Israeli und ein Araber. Die zwei stellten die derzeitige Lage der Menschen in Israel dar. Zurück in der „Schütze“ werteten wir das Stück und die letzten Tage in einer Runde aus. Als letztes verabschiedeten wir uns und fuhren nach Hause.

Das waren vier sehr schöne, ereignisreiche Tage, mit vielen Spielen und sehr vielen neuen Erkenntnissen. Wir hatten sehr viel Spaß und würden gerne nächstes Jahr wieder Patenklasse des Kunstfestes sein, da die Woche viel zu kurz war.

Lilly Bausch, Klasse 9a