Wandertag der Klasse 6a nach Heichelheim zur Ablig Feinfrost GmbH

Am Donnerstag, dem 2. Oktober 2014 wanderte unsere Klasse nach Heichelheim um dort etwas über die Geschichte und Verarbeitung der Kartoffeln zu erfahren.

Wir trafen uns um 07.30 Uhr an der Schule. Unser Wanderweg führte über den Berlstedter Feldweg nach Stedten, von dort aus ging es auf dem Radweg nach Ramsla und weiter durch die Kirchgasse über den kleinen Feldweg zur Plattenstraße nach Heichelheim.

In Heichelheim angekommen, wurden wir bereits von einem Mitarbeiter des Museums erwartet. Er begleitete uns in einen Raum, wo wir unsere Sachen ablegten durften. Wer wollte, konnte noch etwas essen.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es auch gleich an die Arbeit. Kartoffeln und Zwiebeln mussten geschält und geputzt werden. Damit daraus einmal Kartoffelpuffer werden, musste alles noch gerieben werden.

Nachdem alle Vorbereitungen zum Kartoffelpufferbacken erledigt waren, erklärte uns ein anderer Mitarbeiter etwas zur Geschichte der Kartoffel, des Museums und zu den Produkten, welche in Heichelheim hergestellt werden. Dieser Vortrag war für uns alle sehr interessant.

Unterdessen verarbeitete ein weiterer Mitarbeiter des Museums unseren Kartoffelschab zu leckeren Kartoffelpuffern, die wir anschließend mit Apfelmus und großem Appetit verspeisten.

So gestärkt ging es durch die Räume, wo alte Autos ausgestellt werden, in die Produktion. Hier erhielten wir eine Führung durch die Produktionshallen, das Labor, die Kühlung und Verpackung. Ein Mitarbeiter erklärte uns den Produktionsablauf, die Kontrollarbeiten im Labor, wo ständig die Produkte überprüft werden, ob auch alles in Ordnung ist. Wir durften auch in den Kühlraum, um zu sehen, wie bei minus 25 Grad das Eis, die Kloßmasse und all die anderen Produkte bis zum Verkauf gelagert werden.

Zum Abschluss erhielten wir alle noch ein leckeres Eis und wurden durch die Mitarbeiter des Museums verabschiedet.

Gemeinsam ging es zur Heichelheimer Bushaltestelle, von wo aus uns der Bus wieder zurück nach Berlstedt bringen sollte. Doch leider hatte gerade dieser Bus eine Panne, so dass wir uns entschlossen zurück zu laufen. Unser Rückweg sollte uns wieder über die Plattenstraße nach Ramsla, den Radweg und die Feldwege führen. Doch zum Glück kam uns der Bus bereits auf der Plattenstraße entgegen und so blieb uns der Fußmarsch zurück an die Schule nach Berlstedt erspart.

Für uns alle war es ein sehr interessanter und schöner Wandertag. Nun konnten die Herbstferien beginnen.

Auf diesem Wege möchten wir uns, das sind die Schüler der Klasse 6a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Klemm der Aktivschule Berlstedt bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den interessanten Tag recht herzlich bedanken.

Lukas Kaufmann, Klasse 6a Aktiv-Schule Berlstedt „An der Via Regia“, Staatliche Regelschule

Bilder: Frau Klemm