Aktiv-Schule Berlstedt An der Via Regia

Staatliche Regelschule

Berufswahlfreundliche Schule

 

 

 

 

Produktideen sind gefragt

Am 25. Juli 2013 startete die Projektgruppe der Aktiv-Schule Berlstedt "An der Via Regia" mit Frau Baar und Frau Terton zur letzten Veranstaltung zur Ablig Heichelheim. Beim vorletzten Besuch wurden wir mit einer Hausaufgabe nach Hause geschickt. Unsere Aufgabe lautete, ein eigenes, noch nicht vorhandenes Produkt zu entwickeln.

Dieses sollte nun vorgestellt werden. Wir wurden von Frau Kornacher begrüßt und in den Konferenzraum begleitet, in dem wir unsere Produktidee vorstellten. Die drei besten Produktideen sollten prämiert werden. Im Anschluss beratschlagte sich Herr Hahn mit seinem Team darüber, welche Idee wohl die kreativste und originellste sei. Zwischenzeitlich hörten wir verschieden Vorträge zu den Ausbildungsmöglichkeiten in der Ablig Heichelheim, z. B. der Beruf des Mechatronikers oder des Speiseeisherstellers. Anschließend sollten die drei besten Vorschläge prämiert werden. Den 3. Platz belegte Mario Lauretta mit: Mini-Klößen mit Tomate-Mozzarella-Füllung. Dafür erhielt er als Preis einen 20 Euro-Gutschein für den Heichelheimer Werksverkauf. Den 2. Platz erreichte Sophia Kühl mit ihrer Idee: Kartoffelrösti mit Lachs und Frischkäse. Sie erhielt einen 30 Euro- Gutschein ebenfalls für den Heichelheimer Werksverkauf. Und den 1. Platz belegte Alexander Hofmann mit seinem Schoko-Chillie- Eis und erhielt dafür einen Gutschein im Wert von 50 Euro. Außerdem erhielten die drei Gewinner noch einen Kloßschlüsselanhänger. Auch Herr Hahn und seine Mitarbeiter bekamen von Frau Terton ein kleines Dankeschön überreicht. Sie übergab eine Mappe mit ausgewählten Fotos und Artikeln von unseren Projekttagen. Es war wieder mal ein sehr schöner Tag, den wir in der Ablig Heichelheim erlebt haben. Wir hoffen sehr, dass wir dieses tolle Projekt auch im kommenden Schuljahr gemeinsam mit der Ablig Heichelheim fortführen können, Bewerber für das Projekt gibt es zahlreiche.

 

Sophia Kühl, 9a

 

 

 

Bild: Frau Baar