Unsere erste Schulwoche an der Aktiv- Schule „An der Via Regia“ Regelschule Berlstedt

Neugierig und sehr aufgeregt gingen wir am 03.09.2012 zur Schule. Eigentlich war es ja das gleiche Gebäude, in dem wir schon fast vier Jahre lernten, und doch war es an diesem Tag alles anders.

 

Frau Röder, die Beratungslehrerin  begrüßte uns ganz herzlich und führte uns in unseren neuen Klassenraum. Sie hatte uns öfter in der vierten Klasse besucht, um uns kennen zu lernen, im Unterricht zu beobachten und uns zu einer Gesprächsrunde mit der damaligen fünften Klasse zu begleiten. Nun war sie unsere Klassenlehrerin. An unseren Plätzen standen unsere Namenskärtchen und es lag für jeden von uns eine kleine Zuckertüte mit Leckereien und einem Armband bereit. Wir stellten uns vor, erzählten von unseren Ferien und spielten kleine Spiele. Zum ersten Schultag gehörte noch ein Rundgang durchs Schulhaus, bei dem wir unsere neuen Fachräume, unsere Fachlehrerinnen und die anderen Schulklassen kennen lernten. Frau Baar machte von uns ein Klassenfoto, bei dem wir noch ganz schön zu tun hatten, um still zu stehen. So aufregend, wie der erste Tag war, ging es die nächsten Tage weiter. Wir wurden belehrt, erhielten unseren Stundenplan und richteten auch gemeinsam die ersten Hefter ein. Frau Dankert überreichte uns unsere neuen Schulbücher und weitere Arbeitsmaterialien. Gemeinsam planten wir unsere Vorhaben in diesem Schuljahr und Frau Röder teilte uns alle anderen wichtigen Termine mit. Am Donnerstag sprachen wir über „DAS LERNEN“ und machten einen Test, um unseren Lerntyp zu bestimmen. Der ist wichtig, damit man lernt, mit allen Kanälen (Hören, Sehen, Schreiben, Fühlen und Tun) zu lernen. Ja, und dann gab es noch das Wort CJD. Frau Röder verriet uns nicht, was sich hinter dem Wort verbarg. Stattdessen machten wir uns am Mittwoch auf den Weg zum „CJD“. Der „CJD“ ist ein Kooperationspartner unserer Schule und unterstützt die Schuljugendarbeit. Wir lernten die Räume kennen und Frau Willeke erzählte uns, was man alles in den Nachmittagsstunden in dem Freizeitclub machen kann. Sie nannte uns die Arbeitsgemeinschaften und zeigte uns einige Basteleien. Zur Hausaufgabenerledigung kann man in den Club gehen oder auch  die Ferienfreizeiten besuchen. Die ganze Woche bereiteten wir die Wahl des Klassensprechers vor. Am Freitag war es dann soweit. Wir wählten Lilly zu unserer Klassensprecherin und als Stellvertreter Marcel. Das war aber nicht der einzige Höhepunkt an diesem Tag. Mit vielen Leckereien nur gesunde Sachen kamen wir am Freitag zur Schule. Wir schnippelten Obst und Gemüse, rührten leckeren Quark und Joghurt zu Speisen und Tipps und steckten Obst- und Gemüsespieße. Es war ein ganz schönes Gewusle im Raum und wir waren froh, dass uns drei Muttis beim „Gesunden Frühstück“ unterstützten. Unser Frühstück schmeckte lecker und war sehr gesund. Es war ein schöner Abschluss unserer ersten Schulwoche.

 

Und hier noch einige Meinungen:

„Allen hat es gut gefallen“. (Hannes) “Ich hätte noch drei Wochen länger gemacht“, sagte Jennifer. Felix sagte: „Das würde ich immer wieder machen, dass war toll. Wirklich nur empfehlenswert. Mein Bruder freut sich bestimmt, wenn er das gleiche erlebt.“ „Das war alles voll cool. Diese Tage will ich noch mal erleben.“ (Jenny)

 

Die Klasse 5a und Frau Röder

Bild: Frau Baar

 Klasse 5a