Mathe mal anders

 

Wir, die Klasse 5a der Aktiv-Schule Berlstedt „An der Via Regia“ fuhren mit unserer Klassenleiterin Frau Röder, Frau Klipstein und Danielles Bruder am 22.01.2013 um 07:30 Uhr nach Weimar und anschließend mit dem Zug nach Jena.

Zuerst schlenderten wir durch die Goethegalerie, probierten Fahrstühle und Rolltreppen aus und frühstückten gemeinsam vor der großen Bühne im Kellergeschoss. Dann liefen wir zum Planetarium. Um 11:00 Uhr begann die Vorstellung „Der Regenbogenfisch und seine Freunde“. Die Geschichte handelt von einem großen, wunderschönen Fisch, der seine „Glitzerschuppe“ verloren hat. Wir sahen, wie große und kleine Fische im tiefen Meer zusammen leben und es auch zwischen ihnen zu Missverständnissen kommt. Mit Hilfe seiner Freunde gelang es dem Regenbogenfisch seine „Glitzerschuppe“ zu finden. Dabei erlebten die Fische viele Abenteuer. Zum Schluss des Filmes sahen wir das Sternbild Fisch und noch viele andere Tiere als Sternbilder am Himmel.

Nach der Vorstellung liefen wir zur Universität. Auf dem Weg legten wir einen Zwischenstopp bei MC Donalds ein und aßen eine Kleinigkeit.

In der Eingangshalle der Universität fand die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ statt. Um 13:00 Uhr begann eine Einweisung in die Experimente durch einen Studenten. Danach durften wir eine Stunde selbst probieren, experimentieren und knobeln. Es waren ganz tolle Experimente. Alina baute eine große, lange Brücke aus Holz ohne Stützpfeiler, die zu unserem Erstaunen sehr lange hielt. An einem PC konnten wir einen verschlüsselten Text erarbeiten. Besonders gut hat uns das Seifenblasenexperiment gefallen. Gegen 14:00 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Weimar und anschließend mit dem Bus nach Berlstedt. Es war ein toller Tag. Wir waren alle sehr begeistert von den Erlebnissen. So könnte Mathematik immer sein.

 

A. Klipstein und L. Bausch, Klasse 5a