Aktiv-Schule Berlstedt „An der Via Regia “       

                    Staatliche Regelschule

 

 

 

Chemieunterricht in der ABLIG Feinfrost GmbH Heichelheim

 

Am Dienstag, den 26.02.2013 waren wir wieder im Labor der Heichelheimer Kloßmanufaktur und haben am Unterrichtstag Ernährung (UTE) experimentiert. Wir analysierten den Salzgehalt von Kartoffelpuffern, den Sulfitgehalt von Kloßmasse  und bestimmten das Volumen von dem leckeren anona-Softeis.

In meiner Gruppe haben wir mit der Bestimmung des Salzgehaltes in Kartoffelpuffern angefangen. Dazu schneidet man einen halbgefrorenen Kartoffelpuffer in kleine Würfel, wiegt anschließend 10 g in einen Messkolben ab und füllt etwas destilliertes Wasser hinzu. Nun wird alles verrührt, bis die Würfel aufgeweicht sind. Anschließend gibt man das Gemisch in einen Zylinder und füllt es bis auf einen Liter mit destilliertem Wasser auf. Jetzt wird es geschüttelt, damit sich die aufgeweichten Kartoffelpufferstücken mit dem dazugegebenen destillierten Wasser vermischen. Danach  gibt man die Mischung in einen Trichter mit einem Filter. Von der gefilterten Flüssigkeit werden 100 ml abgemessen, mit einer Chemikalie versetzt und titriert bis es zu einem hellorangenen Farbumschlag kommt. Anhand des angezeigten Wertes am Titrimeter wird mittels einer Formel der Salzgehalt des Kartoffelpuffers berechnet.

 

Im zweiten Experiment ging es um das Herausfinden des Sulfitgehaltes der Kloßmasse.

Hier wird wie im ersten Experiment die die zerkleinerte Kloßmasse mit destilliertem Wasser versetzt, verrührt und danach gefiltert. Anschließend bleibt die reine Flüssigkeit zurück, von der man nun zuerst mit der Pipette 5 ml in ein Reagenzglas und 10 ml in ein extra kleines Becherglas gibt. Das Becherglas wird mit zwei Substanzen versetzt und die Flüssigkeit nimmt eine gelbliche Farbe an. Nun nimmt man das erste Reagenzglas (ohne Chemikalien) und stellt das in ein Photometer. Danach nimmt man das Reagenzglas mit der gelblichen Flüssigkeit und stellt das ebenfalls in das Photometer. Nach erfolgter Messung wird der Sulfitgehalt  der Kloßmasse berechnet.

 

Beim letzten Experiment wurde das Füllgewicht und Volumen von dem anona-Softeis bestimmt. Dazu haben wir das tiefgefrorene Eis aus der Form gelöst und auf eine Gabel gespießt. Das aufgespießte Eis haben wir nun in einen Messbecher gehalten, der mit kaltem Wasser gefüllt auf einer Waage stand. Da die Waage tariert war, konnte man nun so ganz einfach das Volumen über das Gewicht des Eises bestimmen. Dieses Ergebnis wurde in das Tagesprotokoll eingetragen.

 

Wir haben an diesem Tag nur 3 von vielen anderen chemischen, sensorischen und physikalischen Untersuchungen gemacht, die täglich im betriebseigenen Labor der Ablig durchgeführt werden und der Produkt- und Qualitätssicherung der Heichelheimer Produkte dienen.

 

Helena Robert-Henning Kl. 10a, Bilder Frau Baar